Blog

Verramschung von Bildwelten


Egal ob Surfer in der Monsterwelle oder Mädchen im Weizenfeld: Gängige Emotion ist Ein und Alles in der Werbung. Wir wissen und nutzen das. Und spätestens seit dem ästhetischen Überangebot durch Shutterstock und Co. wissen und nutzen das alle Anderen auch.

Das hier genutzte Video-File kostete rund 50 Euro. Für dieses Geld kann keine Agentur der Welt eine entsprechende Produktion hinbekommen. Der Urheber freut sich, und vermutlich auch Millionen von Nutzern. Doch mit glaubwürdiger Kommunikation und echter Kreativität hat das nichts mehr zu tun.

Ein Problem? Eigentlich nicht. Denn uns treibt die Verramschung von archetypischen Bildwelten nur zu neuen Erfindungen und der Befragung unseres Anspruchs an Originalität. Faszinierende und glaubwürdige Geschichten über Menschen und Marken – das ist unsere Vorstellung von zeitgemäßer Kommunikation.