Blog

Willst Du länger leben?


Natürlich. Das wollen wir alle. Deshalb wird sich die DENKFAMILIE in den kommenden Jahren an der Bewerbung einer der spannendsten Entwicklungen in der Medizintechnik beteiligen. Es geht um den 3D-Druck von Medikamenten. Er wird unsere medizinische Behandlung revolutionieren. Denn Millionen von Menschen nehmen jeden Tag Medikamente in höheren Dosen als empfohlen ein. 

Gegenwärtig werden die meisten Medikamente speziell für erwachsene Männer entwickelt, was dazu führen kann, dass Frauen und Kinder eine Überdosis gemessen an ihrem Körpergewicht einnehmen.“

Fred Paretti, CEO des Startups Multiply Labs.

Das indische StartUp 3dkem wird sich ab 2022 weltweit als Innovationstreiber etablieren. Die DENKFAMILIE arbeitet an der begleitenden Media-Strategie.

2015 kam das erste mit einem 3D-Drucker hergestellte Medikament heraus: Es hieß „Spritam“ und diente zur Behandlung von Epilepsie. Von da an gibt es die Möglichkeit zur Herstellung von maßgeschneiderten Tabletten, die für jeden Patienten eine andere Dosis enthalten.

Experten sind davon überzeugt, dass 3D-gedruckte Medikamente unsere Gesundheit verbessern werden und gleichzeitig die Umwelt in einem Maß schonen, wie es das noch nie gegeben hat.

In zehn Jahren wird kein Patient mehr dazu bereit sein, das Gleiche zu nehmen wie eine weitere Million Menschen. Und kein Arzt wird zwei Patienten das Gleiche verschreiben

Fred Paretti von Multiply Labs.